kuk

cologne 

TRANSIENT  II  BAPTISTE DEBOMBOURG  II  FROM JUNE 10 THROUGH AUGUST 26 II Text see below (Eng. & Ger.)

 

Transient – unique, broken laminated glass, wood, variable dimensions, 2017 

Transient – detail

Transient – detail

Transient – unique, broken laminated glass, wood, variable dimensions, 2017

Transient – unique, broken laminated glass, wood, variable dimensions, 2017

Exhibition view

Exhibition view

Transcend - unique, broken laminated glass 33/2: 25,5 x 97x 3 cm, float glass, black Polyurethane Resin, 2017 

Transcend - detail 

Exhibition view

Exhibition view

Ultra 21 – unique, broken laminated glass - black resin polyurethan, mirror, float glass, patterned glass, obscured glass, UV-glue, 60x80x4cm, 2017 

Ultra 21 - detail 

Exhibition view

Ultra 24 - unique, broken laminated glass 33/2 - black resin polyurethan, mirror, float glass, UV-glue, 50x82x5cm 

Ultra 24 - detail 

Exhibition view

Ultra 22 - unique, broken laminated glass 33/2 - black resin polyurethan, mirror, float glass, UV-glue, 50x38,5x5cm, 2017

Ultra 22 - detail 

Ultra 23 - unique, broken laminated glass 33/2 - black resin polyurethan, mirror, float glass, UV-glue, 50x38,5X5cm, 2017 

Ultra 23 - detail 

Ultra 25 - unique, broken laminated glass 33/2 - black resin polyurethan, mirror, float glass, UV-glue, 65x110x5cm, 2017 

Ultra 25 - detail 

Exhibition view 

Emerge - unique, broken glass, laminated glass 33/2, wooden shelf: 25,5 x 97x 3 cm, 2017 

Emerge - detail 

SPECTRE II - unique, sculpture in glass float, UV- glue, 35x18x35cm, 2015 

SPECTRE II - detail 

SPECTRE II - detail 

Cristal Doodle – 6 - unique, dripping of Saint-Louis Cristal on black mirror, UV glue, frame, Dimensions: 43 x 33 x 3,5 cm, 2015 

Cristal Doodle – 6 - detail 

Cristal Doodle - 5 - unique, dripping of Saint-Louis Cristal on black mirror, UV glue, frame, Dimensions: 43 x 33x3,5 cm, 2015 

Cristal Doodle - 5 - detail 


TRANSIENT II Baptiste Debombourg  

After the contextual installation "Raging Dreams", realized at S12 gallery in Bergen (Norway), Baptiste Debombourg presents his new solo show « TRANSIENT » at krupic kersting gallery in Cologne (Germany).

« Transient » explores the transformative aspects of the material, and the ever-changing state of matter, that goes beyond our human perception.

Everything that we perceive is subject to the effect of time and gravity, a slow transformation of material in time.

It is this invisible force that interests the artist, and through control, but also accident and improvisation, he explores his subject. Debombourg offers to the viewer an experience of the transformation, of the transient state of matter, and a new vision of light and darkness.

« The tangible treatment in monochrome black lends the work a status that is at least two-fold – sculptural and pictorial – and gives rise to additional questions related to the work’s setting, plane, vanishing points, surfaces, volume, reflections, and the position of the viewer ».* 

*Audrey Teichmann, curator, France


Deutscher Text

krupic kersting zeigt unter dem Titel "Transient" neue Arbeiten von Baptiste Debombourg, den "Le Figaro" vor einiger Zeit einen der “bemerkenswertesten jungen französischen Künstler seiner Generation” nannte. 

Debombourgs Arbeiten sind geprägt von Zerstörung und Rekonstruktion von Objekten und Materialien. Er verfolgt in seiner intensiven Arbeitsweise einen Ansatz der zugleich gewalttätig als auch sensitiv ist. Die Ergebnisse seiner Installationen (z.B. „Aérial“, Abtei Brauweiler, „Black Matter“ Galerie de l’Université, Strasbourg, “Acceleration Fields“, Maison Rouge, Paris und aktuell „Raging Dreams“, S12, Bergen, Norwegen) sind sowohl von atemberaubender Schönheit als auch von einer intensiven Erfahrung der eigenen Zerbrechlichkeit geprägt. 

Für seine Schau "Transient" verwendet Debombourg vorwiegend schwarzes, ausdrucksstarkes Glas. Die Flächen mit ihren Zerstörungen wirken pittoresk, beinahe wie skulpturale Malerei. Szenen aus einen Nachthimmel, Blicke auf die Sterne und in die Tiefen des Alls, in die Unendlichkeit. Es geht Debombourg hauptsächlich um das Transformative des Materials, und im übertragenen Sinn, den Zustand der permanenten Veränderung, des Wandels im Allgemeinen. 

Die Arbeiten ziehen mit ihrer gebrochenen Ästhetik, dem mysteriösen Schwarz in den Bann. Sie erzeugen Spannung und faszinieren durch Brechungen, die im weitesten Sinne an Marmor erinnern. Die scheinbare Zufälligkeit des Ergebnisses ist dabei durchaus trügerisch, da der Vorgang der Bearbeitung des Materials durch gezielte und kontrollierte Zerstörungen entsteht. Bei Debombourg entstehen durch Brüche, Verletzungen stets neue Perspektiven auf eine herkömmliche, alltägliche Situation oder Sache. Debombourg vergleicht diese Transformation mit einer Narbe, die sich an den Schnittstellen einer Wunde bildet. Die Wunde verheilt, die Funktion bleibt im besten Fall erhalten - doch die Oberfläche wird sichtbar verändert, transformiert. 

Mit “Transient“ bietet Debombourg dem Betrachter eine Erfahrung von Veränderung, dem fließenden Zustand der Zeit und eine neue Perspektive und eine Vision von Licht und Dunkelheit. Audrey Teichmann - Kuratorin, Frankreich - beschreibt es für seine institutionelle Straßburger Schau „Dark Matter“ wie folgt: 

„Die Verwendung von monochromen Schwarz verleiht der Arbeit einen mindestens zweifach - skulpturalen und bildlichen Status - und stellt zusätzliche Fragen zu dessen Wirkweise, den Fluchtpunkten, den Oberflächen, dem Volumen, den Reflexionen und der Position des Beobachters.“ 

TRANSIENT läuft bis 26. August 2017 


MORE on Bapitste Debombourg https://www.baptistedebombourg.com